Auch am Sonntag wollen die Mädels in grün mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugen. (Foto: Detlef Gottwald)

proWIN Volleys empfangen den Aufsteiger aus Altdorf

Diesen Sonntag steht für die proWIN Volleys TV Holz das erste Heimspiel in der am vergangenen Wochenende gestarteten Saison an. Zu Gast wird Aufsteiger TV Altdorf sein. Die Begegnung beginnt um 16 Uhr.
Vor dem Spiel sind noch viele Fragen ungeklärt: Was ist der Auftaktsieg in Wiesbaden wert? Wie stark ist der Aufsteiger aus Bayern? Und wie kommen die Volleys mit der Tatsache zurecht, dass das Spiel ohne Zuschauer stattfinden wird? Beginnen wir mit der Beantwortung der Fragen bei der letzten und ihrer Vorgeschichte.
„Warum findet das Spiel ohne Zuschauer statt? Weil wir unsere Aufmerksamkeit und die Manpower, die uns zur Verfügung steht, vorerst komplett auf die Umsetzung des abgestimmten Hygienekonzepts konzentrieren, sodass wir einen reibungslosen Spielablauf gewährleisten können für die restliche Saison. Im Endeffekt steht immer noch die Sicherheit von Spielerinnen, Trainern, Schiedsrichtern und allen helfenden Personen im Vordergrund“, erklärt Teammanager Steven Weber. Das heißt: Bis auf Weiteres finden die Heimspiele ohne Zuschauer statt. Die Mannschaft findet die Notwendigkeit der Maßnahme „wirklich sehr schade“, wie Julie Teso beteuert: „Die Fans auf der Tribüne unterstützen uns immer mega stark und das Feeling ist einfach toll. Nichtsdestotrotz gehen wir an das Spiel genauso motiviert und konzentriert heran wie bei „normalen“ Spielen auch. Ich denke, dass jetzt das gegenseitige Anfeuern innerhalb des Teams sehr wichtig sein wird, da die Unterstützung von außen fehlt.“
Gegner TV Altdorf ist neben der TG Bad Soden dabei eine von zwei neuen Mannschaften in Liga 2 und spielte bis letzte Saison noch in der Ost-Staffel der 3. Liga. Dort waren sie mit 13 Siegen und 2 Niederlagen – anders ausgedrückt mit 37 Punkten – deutlich die stärkste Mannschaft und standen zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs bereits als Meister fest.
„Ich denke, dass die meisten Mannschaften nicht mit einem normalen Selbstverständnis in die Saison gehen. Erst mit der Zeit werden wir alle zu einem normalen Rhythmus finden. Dadurch dass Altdorf für mich die größte Unbekannte ist, sind sie für mich in der Vorbereitung auf das Spiel nicht der angenehmste Gegner“, meint Trainer Henner Brockmeier: „Wenn die ersten paar Spiele gelaufen sind und jeder Videos von den einzelnen Mannschaften hat und sie sich in Ruhe angucken kann, dann sollte einen nicht mehr so viel überraschen. Für Altdorf werde ich mit Trainerkollegen reden und schauen, ob sie mir etwas zum Gegner sagen können.“ Doch trotz schwieriger Voraussetzungen, einem unbekannten Gegner und ohne Zuschauer, vertraut Kapitänin Teso auf die Mannschaft: „Ich bin mir sicher, dass wir die Aufgabe als Team gut meistern werden und hoffentlich den ersten Heimsieg einfahren können.“
Wenn auch nicht live IN der Halle, kann das Spiel dennoch live AUS der Halle mit verfolgt werden. Die Partie gegen den TV Altdorf wird ab 16:00 Uhr live auf sporttotal.tv gestreamt.