proWIN Volleys verlieren in Mainz – jetzt steht die weiteste Auswärtsfahrt der Saison an (Foto: Verein)

Im zweiten Saisonspiel der 3. Liga Süd haben die proWIN Volleys TV Holz ihre erste Niederlage eingesteckt. Sie verloren am Samstag 1:3 bei der TGM Mainz-Gonsenheim.

„Wir sind nach Mainz angereist mit sieben Feldspielerinnen und einer Libera“, berichtet Frederik Scheller vom zweiten Saison- und Auswärtsspiel der proWIN Volleys TV Holz. Scheller war als Co-Trainer mit in die Neue Sporthalle (NSH) des Otto-Schott-Gymnasiums in Mainz gereist. Dort wartete die TGM Mainz-Gonsenheim, die ihr Auftaktspiel gegen den USC Konstanz 1:3 verloren hatte. Die Partie wurde nach einer Spielstrafe gegen Konstanz mit 3:0 für die TGM gewertet.

Mira Weber und Samira Lawson-Body fehlten aus beruflichen Gründen, Katharina Hanke aufgrund einer Verletzung.

„Im ersten Satz konnten wir aber zeigen, dass wir attraktiven und schnellen Volleyball spielen können“, berichtet Scheller. Holz ging mit dem 25:14 nach Sätzen 1:0 in Führung. Scheller berichtet weiter: „Ab dem zweiten Satz hat Mainz einfach deutlich den Druck erhöht, angefangen mit dem Aufschlag-Druck. Da haben wir nicht mehr in unser Spiel gefunden. Die Annahme ist zum zweiten Satz deutlich eingebrochen. Da merkt man dann, dass uns mit unseren beiden Außenangreiferinnen, Greta Mittler und Sarah Huber, einfach noch ein bisschen die Erfahrung fehlt, um da dann am Netz eine schlechte Annahme auszugleichen. Es hat noch nicht so funktioniert, dass wir auf Mainz hätten Druck aufbauen können.“ Die anschließenden Sätze waren vom Ergebnis ähnlich deutlich wie der erste, nur dass die TGM in allen die Oberhand behielt. 20:25, 14:25 und 15:25 gingen die Sätze und 1:3 die Begegnung verloren. MVP waren Lara Schmidt und Jada Key.

„Dass wir das Spiel verloren haben, ist kein Beinbruch“, meint Frederik Scheller: „Man merkt, dass die Mädels sich von Mal zu Mal weiterentwickeln und ihre Schritte machen, gerade die jungen Spielerinnen. Man merkt auch, dass sie als Team zusammenwachsen. Die Stimmung ist eine deutlich bessere und das macht auf jeden Fall Mut.“

Mit drei Punkten stehen die proWIN Volleys TV Holz nach zwei Spielen auf Platz fünf. Ihre nächste Begegnung ist gleichzeitig mit der längsten Auswärtsfahrt der Saison verbunden. Am Samstag spielen sie um 19.30 Uhr in der Schänzle Sporthalle beim USC Konstanz. Der USC wartet nach der Spielstrafe und einer 0:3-Pleite beim SSC Bad Vilbel aktuell noch auf seine ersten Punkte. Scheller blickt voraus: „Wir rechnen damit, dass wir mit mehr Spielerinnen zu dem Auswärtsspiel fahren können, als es noch in Mainz der Fall war, was uns die Möglichkeit gibt, flexibler auf das Spielgeschehen einzugehen.“

Das Spiel gegen Konstanz wird auf deren Twitch-Kanal live übertragen.