Zum letzten mal heißt es „Willkommen in der grünen Hölle“ in Heusweiler. Danach geht es für die Volleys wieder an die Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. (Foto: Georg Kunz)

TSG Bretzenheim zu Gast in Heusweiler 

Auch mit dem Saisonabschluss vor Augen liefern die proWIN Volleys weiter beständig ihre Leistung ab. Gegen den BSP MTV Stuttgart 3 haben die Volleys die geforderte Aufgabe souverän gemeistert. Mit einem deutlichen 3:0 (25:13/25:10/25:20)-Erfolg und drei verdienten Punkten sind die Volleys letzten Sonntag aus der schwäbischen Hauptstadt nach Hause gekommen. Kommenden Sonntag, 25.02., sind sie wieder gefordert. Zum letzten Mal in dieser Saison wird die Sporthalle der Friedrich-Schiller-Schule in Heusweiler zur „Grünen Hölle“. Im 16. Saisonspiel müssen sich die Volleys um 16:00 Uhr gegen die TSG Bretzenheim beweisen.

Der Klub aus dem Mainzer Stadtteil steht mit dem Rücken zur Wand und ist auf jeden Punkt angewiesen. Zwei Siege und acht Punkte stehen in der Statistik des Zehnten der 3. Liga. Da der Tabellenletzte Stuttgart als Bundesstützpunkt aber nicht absteigen kann, kommt diese bittere Rolle den Mainzern zu. Die Gäste werden mit einer sehr erfahrenen und eingespielten Mannschaft anreisen und unter allen Umständen versuchen, etwas Zählbares aus dem Saarland mitzunehmen. Und wenn es nur ein Punkt ist. Ein Punkt, den die Volleys auf keinen Fall abgeben wollen. Ein Punkt, den die Volleys auch nicht abgeben dürfen, so eng wie es derzeit in der Liga zugeht.

Aktuell steht Holz auf Platz 4. Genau 30 Punkte hat die Mannschaft von Patrick Fielker und Ralf Dodler. Dahinter liegen der SV KA-Beiertheim und der TV Villingen (28 und 27 Punkte) in Lauerstellung. Davor, mit einem Spiel mehr, der TV Waldgirmes mit 34 Punkten. Jeder verlorene Punkt kann da in der Endabrechnung den Ausschlag geben.

Deswegen heißt es auch am nächsten Wochenende wieder: Motivation, Konzentration auf den Platz bringen, Leistungspotenzial ausschöpfen und die Heimstärke aufleben lassen. Dann klappt das auch mit den drei Punkten